Häufige Fragen

Auf dieser Seite sammeln wir häufig gestellte Fragen. Falls wir Ihre Frage dennoch nicht beantworten konnten, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Wer ist LegalFly?

LegalFly ist ein junges Team von reisefreudigen Schweizer Juristen, Rechtsanwälten und Informatiker, die sich zusammengeschlossen haben, um Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz und in Europa im Bereich der Fluggastrechte zu beraten und zu unterstützen. Das Team besteht aus Elias, dem Flugexperten, Daniel dem Allrounder, Mirko dem Informatiker, den beiden Rechtsanwälten Kevin und Daniel, und Jelena, welche für das Business Development zuständig ist.

Das Ziel von LegalFly ist es, das führende Fluggastrechteportal der Schweiz zu werden. Dazu wird LegalFly in Zukunft innovative Produkte und Dienstleistungen im Schweizer Markt einführen, welche es Konsumentinnen und Konsumenten erlauben, schnell, einfach und nach Wahl in Eigenregie ihre Anliegen und Ansprüche durchzusetzen. Das Team von LegalFly ist überzeugt, dass die digitale Beratung und Unterstützung der Konsumentinnen und Konsumenten die Zukunft des Schweizer Rechtswesens darstellt. Dafür tritt LegalFly ein und unterstützt ihre Kundinnen und Kunden vor, während und nach ihrem Flug.

Warum LegalFly?

Wollen die Passagiere in der Schweiz bei Flugannullationen und -verspätungen ihre Ansprüche gegenüber den grossen Airlines selbst durchsetzen, werden sie leider nicht immer ernst genommen und teilweise sogar ignoriert. LegalFly setzt hier an und möchte den Passagieren eine unabhängige Hilfe bieten, wie sie ihre Rechte gegenüber den Airlines und den unterschiedlichsten Fallkonstellationen durchsetzen können. Dank der von LegalFly dafür extra geschaffenen LegalTech-Plattform mit intelligenter Eingabe ist es für die Passagiere möglich, innert kürzester Zeit ihren komplexen Fall LegalFly mitzuteilen, die notwendigen Dokumente zu senden und von LegalFly rasche Hilfe in Anspruch zu nehmen. LegalFly selbst kann dank seiner LegalTech-Plattform jeden einzelnen Kunden persönlich und innert nützlicher Zeit beraten und unterstützen. Eine Win-Win-Situation!

Welche Dienstleistungen bietet LegalFly an?

LegalFly bietet drei unterschiedliche Hauptdienstleistungen an:

  1. Automatischer Brief
  2. Vertretung des Passagiers gegenüber der Airline mittels Vollmacht
  3. Abtretung der Ansprüche an LegalFly

Falls Sie zu den einzelnen Dienstleistungen Fragen haben, treten Sie mit LegalFly in Kontakt!

Dienstleistung 1: Was ist der Automatische Brief?

Basierend auf deinen Angaben erstellt LegalFly den Kunden einen anwaltlich vorformulierten Beschwerdebrief. Diesen kostenlosen Brief kannst du dann selbst an die Fluggesellschaft senden. Solltest du keinen Erfolg haben, übernimmt LegalFly den Fall gerne und bietet die Dienstleistung 2 oder 3 an.

Dienstleistung 2: Wie funktioniert die Vertretung von LegalFly?

LegalFly setzt die Flugrechte als Stellvertreter für dich bei der Fluggesellschaft durch (inklusive anwaltliche Vertretung vor Gericht). Nur im Erfolgsfall bezahlst du LegalFly für die Stellvertretung und die juristische Beratung eine Erfolgsprovision.

Dienstleistung 3: Wie funktioniert die Abtretung der Ansprüche an LegalFly?

Aufgrund der auf der LegalTech-Plattform angegeben Daten entscheidet LegalFly, ob sie dir eine unverbindliche Kaufofferte für deine Entschädigungsansprüche sendet. Falls LegalFly dir eine solche Offerte anbietet, so bezahlt LegalFly dich und setzt seine Ansprüche in eigenem Namen und auf eigene Rechnung gegenüber der Airline durch, notwendigenfalls auch vor Gericht. Du erhältst somit sofort und unabhängig vom Ausgang eine Auszahlung auf das Bankkonto.

Was muss ich für die Leistung von LegalFly bezahlen?

Die Dienstleistungen von LegalFly sind kostenlos. Du erhältst von LegalFly für die Dienstleistungen 1 (automatischer Brief) und 2 (Vertretung) keine Rechnung für die erhaltene Hilfe. Sollte LegalFly bei der Dienstleistung 2 (Vertretung) erfolgreich sein, so erhält LegalFly von der durch die Airline an dich ausbezahlten Entschädigungszahlung eine Erfolgsprovision, welche in der Regel 20 Prozent beträgt.

Welche Unterlagen benötigt LegalFly von mir?

Sollten du dich von LegalFly vertreten lassen wollen, so benötigt LegalFly insbesondere folgende Unterlagen von dir:

  • Buchungsbestätigung der Airline: Diese beinhaltet neben den Buchungsdaten auch den Gesamtpreis sowie die Buchungsnummer (sechs- bis achtstelliger alphanumerischer Code, etwa E4QT8F).
  • Weitere Reiseunterlagen von jedem Passagier
  • Verpflegungskosten: Hattest du für Verpflegung, Hotel, Transfer etc. weitere Ausgaben, die nicht von der Airline übernommen wurden, so braucht LegalFly diese Belege.
  • Vollmacht für LegalFly: Diese erhältst du von LegalFly.
  • Erklärung des Passagiers: Diese erhältst du von LegalFly.
  • Passkopie von jedem Passagier
  • Allenfalls die Quittungen für weitere Ausgaben, die aufgrund des Vorfalls nötig waren

Wie kann ich LegalFly Unterlagen und Nachrichten zukommen lassen?

Du kannst LegalFly jederzeit weitere Unterlagen und Nachrichten zukommen lassen. Bitte schreibe LegalFly eine Nachricht auf folgende E-Mail-Adresse: info@legalfly.ch.

Wie lange dauert es, bis ich auf der Webseite von LegalFly meinen Fall gemeldet habe?

Die LegalTech-Plattform von LegalFly ist intelligent ausgestaltet. Die Eingabemaske ist intuitiv designt und wird dir eine Eingabe deines Falles in wenigen Sekunden bis ein paar Minuten ermöglichen.

Kann ich LegalFly zur Durchsetzung meiner Ansprüche ohne die Online-Eingabe beauftragen?

Du kannst LegalFly jederzeit eine E-Mail-Nachrichten zukommen lassen und deinen Fall oder deine Fragestellung mitteilen. Bitte schreibe LegalFly eine Nachricht auf folgende E-Mail-Adresse: info@legalfly.ch.

Ich habe bereits Kontakt mit der Airline aufgenommen, aber keine bzw. eine negative Antwort erhalten. Kann LegalFly dennoch für mich tätig werden?

Auch in diesem Fall kannst du LegalFly deinen Fall mitteilen. Bitte weise auf diesen Umstand hin und sende LegalFly die Antwort der Airline. LegalFly wird sich dann bei der Airline über den Stand deines Falles erkundigen und dir bei der Durchsetzung deiner Rechte zur Seite stehen.

Wie erfahre ich den Status meines Falles bei LegalFly?

Du kannst LegalFly jederzeit eine E-Mail-Nachrichten zukommen lassen und über den Zwischenstand deines Falles nachfragen oder Ihre Fragestellung mitteilen. Bitte schreibe LegalFly eine Nachricht auf folgende E-Mail-Adresse: info@legalfly.ch.Die zweite Möglichkeit wäre von Beginn an dich mit einem Konto bei LegalFly anzumelden, wo du jederzeit den Stand deines Falles auf einen Blick einsehen kannst.

Wie werde ich über den Fortgang auf dem Laufenden gehalten?

Sobald LegalFly in dienem Fall von der Airline eine positive Rückmeldung erhält, wirst du kontaktiert. Weiter kannst du jederzeit LegalFly eine E-Mail-Nachrichten zukommen lassen und über den Zwischenstand deines Falles nachfragen oder deine Fragestellung mitteilen. Bitte schreibe LegalFly eine Nachricht auf folgende E-Mail-Adresse: info@legalfly.ch.

Wie lange dauert es, bis ich meine Entschädigungszahlung von LegalFly bekomme?

Die Durchsetzung deiner Ansprüche gegenüber den Airlines kann sehr unterschiedlich lange dauern. Dies hängt insbesondere davon ab, ob LegalFly sich mit der Airline aussergerichtlich einigen muss oder ob weitere Schritte wie ein Schlichtungsverfahren, eine Anzeige oder ein Gerichtsverfahren eingeleitet werden muss. Die Erfahrung zeigt, dass mit einer durchschnittlichen Durchsetzungsdauer von mehreren Wochen (aussergerichtlich) bis mehrere Monate (Schlichtungsverfahren bzw. gerichtliches Verfahren) gerechnet werden muss. Sobald LegalFly eine positive Rückmeldung erhält, wirst du informiert werden.

Was passiert mit meinen persönlichen Daten bei LegalFly?

Deine persönlichen Daten werden von LegalFly sicher aufbewahrt. LegalFly hat sich zum Ziel gesetzt, sowohl die schweizerischen Datenschutzbestimmungen als auch die Bestimmungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) umzusetzen.

Beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Kann LegalFly Entschädigungen für Minderjährige (meinen Kindern etc.) einfordern?

Ja. Waren Kinder zum Zeitpunkt der Reise unter 18 Jahre alt? Diesfalls müsste die Vollmacht von einem Erziehungsberechtigten (Vater oder Mutter etc.) unterschrieben werden. Bitte reiche den Reisepass deines Kindes und sämtlichen Unterzeichnenden der Vollmacht ein.

Können mehrere Passagiere gemeinsam einen Anspruch bei LegalFly einreichen?

Ja. Du kannst für eine ganze Gruppe von Personen einen Fall einreichen, so lange diese Gruppe den Fall in derselben Flugbuchung bei der Airline gebucht hat. Bitte sende in diesem Fall LegalFly die exakten Buchungsdaten sowie die Buchungsnummer (sechs- bis achtstelliger alphanumerischer Code, etwa E4QT8F).

Setzt LegalFly auch zusätzliche Kosten (wie Taxifahrten, Mahlzeiten oder Übernachtungen) durch?

Ja. Falls du für Verpflegung, Hotel, Transfer etc. weitere Ausgaben hattest, die nicht von der Airline übernommen wurden, kannst du diese LegalFly ebenfalls mitteilen. Bitte sende dazu LegalFly für jede zusätzliche Ausgabe die Quittungen und Einkaufsbelege. Nur so kann LegalFly gegenüber der Airline erfolgreich deine zusätzlichen Aufwendungen durchsetzen.

Wann werden die Partneranwälte von LegalFly eingeschaltet?

Scheitert eine aussergerichtliche Durchsetzung deiner Ansprüche bei der Vertretung durch LegalFly, so kann LegalFly zur anwaltlichen und/oder gerichtlichen Durchsetzung deine Ansprüche externe Partneranwälte beauftragen. Diese Entscheidung liegt vollumfänglich bei LegalFly. LegalFly hat zu jeder Zeit die Möglichkeit, das Einstellen der Durchsetzung zu beschliessen oder eine Teildurchsetzung (etwa durch einen Vergleich) in deinem Namen zu akzeptieren.

Was kostet mich das Einschalten der Partneranwälte von LegalFly?

Solange eine (Teil-)Durchsetzung erfolgt, trägt LegalFly die in dieser Zeit im Zusammenhang mit der (Teil-)Durchsetzung entstandenen Kosten. Deine persönlichen Kosten sind hiervon explizit ausgeschlossen. Endet die Durchsetzung in einem Erfolg (d.h. in der (Teil-)Durchsetzung deiner Ansprüche), wird die von der Airline erhaltene Zahlung zwischen dir und LegalFly der separat mit dir vereinbarten Formel aufgeteilt. Endet die Durchsetzung hingegen in einem Misserfolg (d.h. der Einstellung der Durchsetzung auf Entscheid von LegalFly), trägst du diesbezüglich keine Kosten.

Das Gericht sendet mir eine Rechnung- Was muss ich tun?

Solltest du von einem Gericht in Zusammenhang mit einem bei LegalFly eingegebenen Flug eine Rechnung erhalten, darfst du diese ohne zu zögern LegalFly auf folgende E-Mail-Adresse: info@legalfly.ch weiterleiten.

Woher erhält LegalFly die Flugdaten?

LegalFly bezieht seine Flugdaten von einem professionellen Flugdaten-Provider. Falls du zu einem Flug spezielle Daten benötigen solltest, darfst du mit LegalFly gerne Kontakt aufnehmen: info@legalfly.ch.

Wie lange kann ich meine Ansprüche geltend machen?

Solltest du innerhalb der letzten 2 Jahre auf einem verspäteten, annullierten oder überbuchten Flug gewesen sein, hast du Anrecht auf eine Entschädigung. Sende LegalFly deine Fluginformationen und LegalFly kümmert sich um den Rest.

Kann ich Ansprüche auch für eine Pauschalreise geltend machen?

Ja. Die entsprechende EU-Verordnung räumt eine Entschädigung auch Passagieren, welche eine Pauschalreise gebucht haben, ein.

Zusätzliche Kosten (Verpflegung, Transfer, Hotel) - Kann ich diese auch zurückfordern?

LegalFly kümmert sich um Flugstörungen im Rahmen der Fluggastrechte-Verordnung (EG) Nr. 261/2004. Diese enthalten festgelegte Entschädigungen für Verspätungen, Annullierungen und Beförderungsverweigerungen für EU-Flüge. Es steht dir frei, LegalFly zu beauftragen, daneben weitere Forderungen für Auslagen aufgrund der Flugstörung direkt an die Fluggesellschaft zu richten. Allerdings ist das Gesetz weniger klar und es liegt somit im freien Ermessen der Fluggesellschaft. Du musst LegalFly die Ausgaben mittels Dokumente nachweisen können. Weiter solltest du beachten, dass die europäische Gesetzgebung Fluggesellschaften unter vielen Umständen verpflichtet, die Ausgaben für Mahlzeiten und Erfrischungen ab dem Zeitpunkt der Störung zu übernehmen.

Unterscheiden sich Anschlussflüge in Beziehung auf den Anspruch auf Entschädigung für Flugstörungen?

In einigen Fällen hast du Anspruch auf eine Entschädigung für eine Flugstörung dank der Anschlussflüge, auch wenn du für diese normalerweise keinen Anspruch auf Entschädigung hättest.

Falls du beispielsweise von Europa mit einer amerikanischen Fluggesellschaft in die USA fliegen und dabei einen Zwischenstopp in den USA einlegen würdest, dann würdest du für die erste Teilstrecke von Europa in die USA offensichtlich einen Anspruch aufgrund der Fluggastrechte-Verordnung (EG) Nr. 261/2004 haben. Aber die zweite Teilstrecke, zwischen zwei amerikanischen Städten, könnte ebenfalls abgedeckt sein, wenn die beiden Flüge mit derselben Fluggesellschaft und Teil derselben Flugreservierung (mit derselben Buchungsreferenz) sind. Die rechtliche Lage ist hier aber noch umstritten, insbesondere was die direkte Anwendbarkeit in der Schweiz anbelangt.

Welche Länder und Fluggesellschaften unterliegen den EU Passagier-Rechten?

Die Fluggast-Rechte aus der EU Verordnung (EC) 261/2004 gelten für alle aus der EU abgehenden Flüge (unabhängig von der Fluggesellschaft) und für alle in der EU ankommenden Flüge mit einer in der EU registrierten Fluggesellschaft (oder Island, Norwegen und Schweiz). LegalFly hilft sämtlichen Flugpassagieren aus der ganzen Welt, welche eine Verspätung, eine Annullation oder ein Overbooking erlitten haben, sofern sie in den Wirkungsbereich der oben genannten EU Verordnung fallen.

Muss ich EU-Bürger sein, um Anrecht auf eine Entschädigung gemäss EU Recht zu haben?

Nein. Auch als Nicht-EU-Bürger hast du ein Anrecht. Die Nationalität hat keinen Einfluss auf die EU Verordnung EU 261/2004.

Ich habe verschlafen und meinen Flug verpasst. Kann ich trotzdem eine Entschädigung erhalten?

Nein. Um eine Entschädigung gemäss der EU-Verordnung zu erhalten, musst du grundsätzlich rechtzeitig am Flughafen gewesen sein. Wenn der Flug etwa pünktlich startet, du aber verschlafen hast, ist daher kein Anspruch aus der EU-Verordnung gegeben. Du könntest allenfalls einen Teil der Ticketkosten zurückerhalten. Gerne darfst du in diesem Fall LegalFly kontaktieren.

Kann ich eine Entschädigung anfordern für einen Flug, den mein Arbeitgeber bezahlt hat?

Die Entschädigung steht immer Ihnen als Passagier zu und nicht demjenigen, der den Flug bezahlt hat. Solltest du auf einer Geschäftsreise eine Verspätung erlitten haben, kannst du als Passagier eine Entschädigungsforderung einreichen.

Kann eine Fluggesellschaft die Höhe der Entschädigung reduzieren?

Es gibt Fälle, in denen die Fluggesellschaft die Entschädigung um 50% reduzieren kann. Dies nur, wenn dir eine Umbuchung offeriert wurde und der zeitliche Unterschied zwischen der wirklichen Ankunftszeit am Zielort und der geplanten Ankunftszeit des ursprünglich gebuchten Fluges am Zielort nicht grösser ist als:

  • zwei Stunden bei Flügen bis zu 1500 km
  • drei Stunden bei Flügen zwischen 1500 km und 3500 km
  • vier Stunden bei Flügen von mehr als 3500 km.

Was sind aussergewöhnliche Umstände?

Die Fluggesellschaft haftet nach der EU-Verordnung EG 261 und anderen vergleichbaren Rechtsvorschriften für Fluggäste nicht, wenn die Verspätung oder Annullierung auf „aussergewöhnliche Umstände“ zurückzuführen sind. Dabei handelt es sich um Situationen, die auch dann nicht hätten vermieden werden können, wenn alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen worden wären, wie medizinische Notfälle, Streiks des Flughafenpersonals oder der Flugsicherung, widrige Witterungsverhältnisse und Einschränkungen der Flugsicherung, um nur einige zu nennen. Auch Ereignisse, die als „höhere Gewalt“ gelten, wie Kriege und Unruhen, Hurrikans, Erdbeben usw. befreien die Fluggesellschaft von der Haftungspflicht. Leider werden «aussergewöhnliche Umstände» oftmals von den Airlines vorgeschoben, obwohl diese gar nicht vorlagen. Zögern Sie daher nicht uns zu kontaktieren, sollte die Airline eine Entschädigung wegen eines «aussergewöhnlichen Grundes» verweigern.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag auf unserem Blog: Was sind aussergewöhnliche Umstände?

Mein Flug wurde storniert. Kann ich eine Entschädigung verlangen?

Abhängig von der Flugstrecke und der Gesamtverspätung am Zielflughafen hast du einen Anspruch auf eine Entschädigung bis zu EUR 600. Wenn du über die Annullierung mindestens 14 Tage vor dem Abflug informiert wurdest oder wenn die Fluggesellschaft nachweisen kann, dass die Annullierung durch aussergewöhnliche Umstände (Wetterbedingungen, Streiks des Flughafenpersonals oder der Flugsicherung, Sicherheitsmassnahmen) verursacht wurde, hast du keinen Anspruch auf Entschädigung.

Zusätzlich zur Entschädigung muss die Fluggesellschaft dir die Wahl zwischen folgenden Möglichkeiten bieten:

  • Rückerstattung des Tickets innerhalb von sieben Tagen
  • Weiterreise zum Zielflughafen unter ähnlichen Bedingungen
  • Eine Betreuung (Telefonanruf, Getränke, Essen, Unterkunft, Transport zur Unterkunft) muss bei Bedarf ebenfalls gewährleistet werden.

Mein Flug war verspätet. Kann ich eine Entschädigung verlangen?

Wenn du deinen Zielflughafen mit einer Verspätung von drei Stunden oder mehr erreichst, du Anspruch auf eine Entschädigung bis zu EUR 600. Es sei denn, die Fluggesellschaft kann nachweisen, dass die Verspätung durch aussergewöhnliche Umstände (Wetterbedingungen, Streiks des Flughafenpersonals oder der Flugsicherung, Sicherheitsmassnahmen) verursacht wurde. Zudem bist du zur Betreuung durch die Fluggesellschaft berechtigt (Telefonanruf, Getränke, Essen, Unterkunft, Transport zur Unterkunft), wenn folgende Verspätungen vorliegen:

  • 2 Stunden oder mehr bei Flügen von 1.500 km oder weniger;
  • 3 Stunden oder mehr für längere Flüge innerhalb der EU oder für andere Flüge zwischen 1.500 km und 3.500 km;
  • 4 Stunden oder mehr bei Flügen über 3.500 km ausserhalb der EU.

Wenn die Verspätung mehr als fünf Stunden beträgt und du beschliesst, deine Reise nicht fortzusetzen, hast du zudem Anspruch auf die Rückerstattung deines Flugtickets und wirst dorthin zurückgeflogen, wo deine Reise ursprünglich begonnen hat.

Mein Flug war überbucht. Habe ich ein Anrecht auf eine Entschädigung?

Wird dir das Einsteigen in ein Flugzeug verwehrt, ist die Fluggesellschaft in einem ersten Schritt verpflichtet, Freiwillige zu suchen, welche auf Ihre Reservation verzichten im Austausch mit gewissen Entschädigungen. Zudem muss die Fluggesellschaft den Freiwilligen entweder die Möglichkeit auf eine vollkommene Zurückerstattung der Ticketkosten oder auf eine Umbuchung geben. Abhängig von der Flugdistanz und der entstandenen Verspätung bis dir ein Ersatzflug angeboten wurde, hast du Anrecht auf eine Entschädigung in der Höhe von bis zu EUR 600. Sollte sich ein Freiwilliger für eine Umbuchung entscheiden, hat diese Person ebenfalls Anspruch auf Betreuung von der Fluggesellschaft in Form von einem Telefonat, Erfrischungen, Verpflegung, Hotel und Hoteltransfer.

Habe ich ein Anrecht auf eine Entschädigung gemäss EU 261/2004 auch wenn ich Betreuung von der Fluggesellschaft in Anspruch genommen habe (Mahlzeiten, Erfrischungen, Hotelunterkunft, etc.)?

Ja. Die Fluggesellschaften sind verpflichtet, gemäss EU Verordnung 261/2004 Betreuung zu offerieren. Zusätzlich hast du das Recht auf eine Entschädigungszahlung.

Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung, wenn mich die Fluggesellschaft am Tag des Fluges über die Annullation des Fluges orientiert

Ja, in diesem Fall hast du Anspruch auf eine Entschädigung, ausser es wurde dir eine Umbuchung offeriert, mit welcher du einerseits nicht früher als 1 Stunde vor der ursprünglichen Abflugzeit abfliegen musst und andererseits an deinem Endziel – je nach Distanz – nicht später als 2 Stunden nach der ursprünglich geplanten Ankunftszeit eintriffst.

Kann ich eine Entschädigungsforderung gegen eine nicht mehr existierende Fluggesellschaft stellen?

Theoretisch wäre dies möglich. Leider ist auch die Chance auf eine Entschädigung in diesen Fällen äusserst gering, da der Passagier in einem solchen Fall ganz hinten ist auf der Liste der Gläubiger steht.

Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung, wenn ich mit Billigflug- oder Chartergesellschaften fliege?

Sämtliche Flüge sind entschädigungsberechtigt, sofern du unter die geographischen Regeln der EU Verordnung 261/2004 fällst.

Der Flug war weniger als 3 Stunden verspätet, aber ich habe meinen Anschlussflug verpasst. Habe ich Anspruch auf Entschädigung?

Auf EU-Flügen ist die Antwort höchstwahrscheinlich „Ja“. Basierend auf der Fluggastrechte-Verordnung (EG) Nr. 261/2004 begründet sich der Anspruch auf Entschädigung auf der Verspätung an deinem endgültigen Ziel. Wenn du deinen Anschlussflug verpasst und somit die Verspätung mehr als 3 Stunden betragen hat, solltest du Anspruch auf Entschädigung haben, solange alle Anschlussflüge dieselbe Buchungsreferenznummer hatten. In der Schweiz ist die Lage jedoch rechtlich umstritten.

Ich habe bereits eine zu geringe Entschädigung akzeptiert, weil ich die EU-Verordnung nicht kannte. Kann ich noch was machen?

Ja. Wenn du einer Entschädigung zugestimmt hast, weil du nicht ordnungsgemäss über deine Rechte informiert worden bist, hast du weiterhin den Anspruch auf eine vollständige Bezahlung der Forderung. Gerne kannst du uns diesbezüglich kontaktieren: info@legalfly.ch.