Sundair
Daniel Junginger, 2019-7-30

Sundair

Wissenswertes zu Sundair

Airline-Wachstum: Die Stralsunder Airline verzeichnet 2019 weiteres unternehmerisches Wachstum. Sie stockt ihre bestehende Flotte auf, gleichzeitig startet sie von weiteren Flughäfen. Wöchentlich fertigt die Fluggesellschaft pro Standort mehr als 20 Flüge in Richtung Kanaren, Mallorca oder Griechenland ab.

Flottenverstärkung durch Airbus: Ab Juni 2019 setzt die Ostsee-Airline zwei weitere Airbus-Maschinen vom Typ A319 ein. Eine der zusätzlichen Maschinen soll für die Fluggesellschaft TuiFly in den Sommerferien im Einsatz sein. Unklar ist hingegen, an welchem Flughafen die zweite Maschine stationiert werden soll.

Kein Schadensersatz für Flugpasssagiere: Einem wegweisendem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zufolge muss eine Airline ohne gültigen AOC gegenüber ihren Passagieren keine Schadensersatzansprüche leisten. Ein Paar aus Kassel hatte beim Europäischen Gerichtshof gegen Sundair geklagt. Da das Unternehmen zwar schon bestand, jedoch noch keine Betriebsgenehmigung erhalten hatte, musste das Kasseler Paar auf einen Subcharterflug ausweichen, wodurch es verspätet am Urlaubsziel eintraf.

Positive Einjahresbilanz: Schon im ersten Betriebsjahr hat die Airline eigenen Angaben zufolge mehr als 138.000 Passagiere befördert. Aufgrund der positiven einjährigen Bilanz baut Mecklenburg Vorpommerns einzige Fluggesellschaft ihr Angebot weiter aus.