Wie Airline-Allianzen funktionieren
Mirko Stocker, 2019-4-23

Diese Vorteile und Nachteile bringen die Allianzen für Passagiere mit

Die Mitglieder der aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten geschmiedeten Airline-Allianz erarbeiten eine gemeinsame Agenda. Sie stimmen ihre Flugpläne aufeinander ab, verwenden einheitliche Buchungssysteme oder bieten das Codesharing an. Diese Vorgehensweise bringt für die Fluggäste einige Vorteile, doch selbstredend auch Nachteile mit.

  • Passagiere profitieren in der Hinsicht von einer Allianz, da sie verschiedene Airlines nutzen können. Insbesondere bei Multistopp-Flügen kann sich dies auszahlen. Denn sobald es nicht möglich erscheint, jede einzelne Teilstrecke mit derselben Airline zu bewältigen, lässt sich auf ein anderes Mitglied aus der Allianz ausweichen.
  • Vielflieger sammeln mehr Bonuspunkte ein, weil sie ihre Flugmeilen bei den unterschiedlichen Mitgliedern der Allianz sammeln können.
  • Nicht zuletzt bietet eine Allianz für Flugpassagiere den Vorteil, sich nicht von einer einzelnen Fluggesellschaft abhängig zu machen.
  • Weltenbummler haben dank dem Round-the-world-Ticket einiger Allianzen die vielversprechende Möglichkeit, auf eine Weltreise zu gehen.

Der Nachteil der Allianzen besteht darin, dass sie für die Passagiere oftmals ziemlich undurchsichtig sind. Nicht jeder Passagier hat auf Anhieb den Durchblick, sein favorisiertes Flugunternehmen in die zugehörige Allianz einzuordnen.

Wissenswertes über das Codesharing-Agreement

Die Code-Teilung gehört zu den wichtigsten Vorteilen innerhalb einer Allianz. Bei diesem Verfahren teilen sich die jeweiligen Allianz-Mitglieder einen Linienflug. Natürlich führt jedes Unternehmen den Flug unter einer anderen Flugnummer aus. Ein solcher Codesharing-Flug ist für Laien einfach erkennbar: Sobald eine andere Fluggesellschaft den Flug übernimmt, taucht in einer Fussnote des Flugplanes der Vermerk „wird durchgeführt von“ auf.

Für die Mitglieder bringt dies den Vorteil mit, Flüge durchzuführen, die im Programm ihrer Fluggesellschaft nicht enthalten sind. Sie erweitern auf diese Weise ihr Streckennetz und verzeichnen wirtschaftlichen Gewinn. Gleichzeitig sind die Flugzeuge durch das Codesharing optimaler ausgelastet. Für Passagiere bringt diese Regelung einen höheren Komfort mit. Er kann, wie erwähnt, bei einer anderen Fluggesellschaft aus der Allianz mitfliegen. Gleichzeitig steht es ihm durch die Allianz frei, in seiner Landesprache zu buchen. Sollte es zu Problemen vor, während und nach dem Flug kommen, kann er sich bei einer anderen Fluggesellschaft innerhalb der Allianz beschweren.

Dies sind die bekanntesten Luftfahrt-Allianzen weltweit

Star Alliance: Dem Verbund der Star Alliance gehören weltweit 27 Fluggesellschaften an – darunter EGYPTAIR, Ethiopian Airlines, die Lufthansa, SWISS, United oder Turkish Airlines. Alle Mitglieder der Star Alliance fliegen 194 Länder mit insgesamt 1329 Reisezielen an. Die Star Alliance macht es sich zum Ziel, den Flugverkehr für Passagiere so angenehm wie möglich zu gestalten. Dafür bieten sie unter anderem eine gemeinsame Nutzung eines Terminals an.

Skyteam: Mit gut zwanzig Mitgliedern bildet das Skyteam die zweitgrösste Fluggesellschaften-Allianz aus. Die im Jahr 2000 gegründete Kooperationsgemeinschaft fliegt insgesamt 1062 Reiseziele in 177 Ländern an. Zu ihren prominenten Mitgliedern zählen unter anderem die Air France, KLM oder Delta Air Lines.

Oneworld Alliance:  In der 1999 gegründeten Oneworld-Allianz haben sich bisher 15 verschiedene Fluggesellschaften zusammengeschlossen. Zu ihren Mitgliedern zählen die Luftverkehrsunternehmen Malaysia Airlines, Qantas und American Airlines. Gemeinsam fliegen sie mehr als 1000 Destinationen weltweit an.

Welche Allianz die beste Option für Vielflieger ist

Kompatible Vielflieger-Programme bietet jede dieser Airline-Allianzen an. Doch hinsichtlich ihrer Statusleistungen unterscheiden sich die Programme der Allianzen. So bietet die Star Alliance für die Passagiere lediglich die Gold- und Silberprogramme an. Das Skyteam offeriert den Elite Status (Plus) bei mehr als 15.000 Status-Meilen (beispielsweise bei Vietnam Airlines). Die Mitglieder von Oneworld bieten ab einer Meilenzahl von 25.000 oder einer Pauschale von 24-60 Flügen attraktive Leistungen für Vielflieger an. Angesichts der offerierten Leistungen bieten sich für Passagiere bei der Skyteam-Allianz die besten Konditionen – dicht gefolgt von der Oneworld-Allianz.