Wie Budget Airlines funktionieren
Mirko Stocker, 2019-3-30

Budget Airlines entwickelten sich in den USA

 Southwest Airlines war die erste Budget Airline ihrer Art und gründete sich 1971. Die europäischen Fluggesellschaften übernahmen daraufhin das Modell, doch ihre ersten Budget Airlines – darunter Laker Airlines – scheiterten. 1991 übernahm die heute sehr erfolgreiche Budget Airline „Ryanair“ das Konzept und beförderte einige Jahre später bereits mehr als 17 Millionen Fluggäste. Neben Ryanair gehört die europäische Low Cost Airline easyJet zu den erfolgreichsten Billigfluggesellschaften. Neuerdings mischt auch die Wizz Air mit Sitz in Budapest in Osteuropa die Airlineinstustrie gehörig auf (vgl. Bild oben).

Wodurch eine Budget Airline gekennzeichnet ist

Zwar gibt es keine allgemeingültige Definition für alle Budget Airlines, doch weisen diese eine Reihe gemeinsamer Merkmale auf. Aufgrund dessen sind sie in der Lage, ihre Tickets zu günstigeren Preisen auf dem Markt anzubieten.

  • Budget Airlines haben meistens nur einen Flugzeugtyp und dicht aneinandergereihte Sitzplätze mit einer hohen Auslastung an Passagieren.
  • Sie vertreiben ihre Tickets auf direktem Wege.
  • Sie fliegen am Tag überdurchschnittlich oft und nutzen vor allem kleinere Flughäfen, um bei den Start- und Landegebühren Kosten zu sparen.
  • Sie nutzen eigene Terminals und beschäftigen nur so viele Mitarbeiter wie nötig.
  • Sie bieten zusätzliche Leistungen wie Gepäck, Getränke, Sitzplatzreservierungen etc. ausschliesslich gegen Gebühren an.
  • Die Mitglieder einer Budget Airline gehören seltener einer Gewerkschaft an als Fluggesellschaften, welche diese Merkmale nicht erfüllen.
  • Anders als andere renommierte Fluggesellschaften bieten Low Cost Airlines keine Benefits wie Vielfliegerprogramme oder andere Bonusleistungen an.

Gründe, warum Budget Airlines so günstige Tickets anbieten

Es gibt viele Gründe, warum die Budget Airlines ihre Tickets teilweise so preiswert anbieten, dass diese weniger Geld kosten als ein Taxi. Einer von ist, dass es ihnen gänzlich an einer luxuriösen Ausstattung fehlt. Sie konzentrieren sich auf das Wesentliche – eine minimale Ausstattung ohne Fernseher oder andere Bonusleistungen. Weiterhin beschäftigen die Low Cost Einsteiger viele Berufsanfänger, die gerade einmal seit einigen Jahren als Flugzeugpersonal arbeiten. Auf diese Weise sparen sie die Kosten, welche sie beispielsweise für Fachkräfte, die schon zehn Jahre in der Flugbranche arbeiten, ausgeben müssten.

Ein weiteres Plus, warum Budget Airlines so günstig fliegen, liegt in der Zeit der Instandhaltung. Sie nehmen die Instandhaltung der Flugzeuge in der Nacht vor und können am nächsten Morgen weiter fliegen. Weiterhin machen die Low Cost Airlines zwischen den Flügen typischerweise gerade einmal 45 Minuten Pause. Sie sparen zusätzliche Kosten ein, da sie sich im Gegensatz zu anderen Fluggesellschaften zumeist auf Kurzstreckenflüge von wenigen Stunden spezialisieren. Auf diese Weise schöpfen sie das Potential aus, so viele Flüge wie möglich am Tag durchzuführen. Gleichzeitig sind sie in der Lage, mit einer kleineren Fracht und weniger Treibstoff zu fliegen. Ein weiteres Geheimnis der Preiseffizienz der Budget Airlines liegt ausserdem darin, dass sie ausserhalb der üblichen Stosszeiten fliegen. Auf diese Weise vermeiden sie verkehrsbedingte Verzögerungen und umgehen die hohen Gebühren, welche an den Flughäfen während der Hauptflugzeiten entstehen.

Sollten Sie für eine Flugverspätung oder einer Annullation bei einer Budget Airline betroffen sein, so stehen ihnen trotzdem Ausgleichszahlungen zu. Mehr dazu in diesem Blog.